Großdemo im Hambacher Wald

Media

Im Hambacher Wald werden seit Tagen Stück für Stück die Baumhäuser abgerissen und Aktivist*innen zurückgedrängt, die den letzten Widerstand gegen den Energiekonzern RWE darstellen. Dieser will ab Mitte Oktober über 100 Hektar der verbliebenen 200 Hektar roden, um an die darunterliegende Braunkohle zu kommen. Bevor der Tagebau vor 40 Jahren begonnen hat, sich durch Dörfer und Landschaften zu fressen, hatte der 12.000 Jahre alte Wald noch 4.100 Hektar.

Untersuchungen haben ergeben ( https://www.greenpeace.de/themen/energiewende-fossile-energien/kohle/kei...), dass RWE den Wald noch gar nicht roden müsste, bis die Kohlekomission über den Ausstieg aus der Kohle - und insbesondere den Ausstieg aus dem klimaschädlichsten Energieträger Braunkohle - entscheidet.

Am 06.10.2018 findet deshalb ab 12 Uhr eine Groß-Demonstration am Hambacher Wald statt. Die Forderung dabei ist ein sofortiger Stopp der Räumung und Rodung und ein schnelles Ende der Kohleenergie.