Pre Park(ING) Day 2018

Media

Ein üblicher Tag in der Katharinenstraße sieht anders aus. Gestresste Studierende eilen zur Mensa, Passanten laufen vorbei ohne wirklichen Grund dort mehr Zeit zu verbringen als sie müssen und der Bewegungsfreiraum beschränkt sich dabei auf den schmalen Streifen des Gehwegs. Der größte Teil der Straße ist, wie so oft, vorgesehen nur für: Das Auto -> Das Problem!

Jeden Tag bilden Minis und Golfs und ihre Verwandten eine triste Reihe stehenden Blechs und für 23 Stunden am Tag tut ein Durchschnittsauto genau das und nichts anderes: Stehen.

Das muss nicht sein! Zumindest haben Ehrenamtliche von Greenpeace Braunschweig genau das am 19. Juni mit dem „Parking Day – Verkehrswende in Braunschweig“ gezeigt, indem sie ihre Vorschläge für bessere Flächennutzung inmitten der Stadt vorgestellt haben.

Entlang der Katharinenstraße wurde die Verkehrswende präsentiert, indem eine ganze Straßenreihe an Parkplätzen für mehrere Stunden gesperrt und umgestaltet wurde:

  • ein Seminarraum für die Mitarbeiter des Sandkasten-Büros der TU Braunschweig, die ihre Arbeit für einen Tag ins Freie verlegt haben,

  • ein Upcycling-Workshop zum Mitmachen, an dem Geldbörsen aus Tetra Paks gebastelt wurden,

  • eine Minigolfbahn ("Minigolf statt Mini und Golf") und verschiedene Outdoor-Spielgeräte und

  • ein gemütliches Open Air Café mit Hängematte, Sofa, Stühlen und Sitzkissen.

Die angenehme Atmosphäre wurde weiterhin unterstützt durch Musik aus einer solarbetriebenen Anlage (Das Sonnensystem vom Protohaus), selbstgebackenem Kuchen und durch foodsharing gerettete Backwaren.

An diesem sonst so normalen Dienstag durften die Menschen ausnahmsweise den Platz in ihrer Stadt nutzen und waren herzlich eingeladen sich zu setzen, zu spielen, zu essen, zu basteln und zu lernen wie auch sie zu einer Verkehrswende beitragen können. Natürlich bedarf dies auch Unterstüzung der Politik, durch Förderung des ÖPNVs, einer ausgebauten Fahrrad- und Fußgängerinfrastruktur und der Abschaffung umweltschädlicher Subventionen.

Am 21.September ist der offizielle internationale Parking Day und alle, egal ob Organisation oder Privatperson, sind dazu eingeladen eigene Ideen zur Verbesserung der Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Stadt umzusetzen. Für die Ehrenamtlichen von Greenpeace Braunschweig war diese Aktion ein großer Erfolg und dient als Vorlage für weitere Aktionen zur Verkehrswende.

Weiterführende Links

Verkehrswende in Braunschweig
foodsharing
Protohaus
Sandkasten TU Braunschweig

Tags