Wasser-Messtour 2018

Media

Am vergangen Samstag, den 08.09.2018, haben wir in der Innenstadt Braunschweigerinnen und Braunschweiger über die Ursachen und Folgen von Nitrat im Grundwasser informiert. Dabei konnten auch mitgebrachte Wasserproben aus Flüssen, Seen und Brunnen auf Nitrat untersucht werden. Eine am Morgen genommene Probe aus dem Heidbergsee wurde darüber hinaus auf ihren Phosphat-Gehalt getestet und im Labor noch mikrobiell untersucht.

Hintergrund ist, dass bezahlbares und sauberes Trinkwasser in Deutschland zunehmend durch massenhaft ausgebrachte Gülle bedroht werden. Das enthaltene Nitrat und Phosphat belastet Flüsse und Seen und kann eine teure, aufwendige Reinigung des Trinkwassers notwendig machen. Im Berichtszeitraum von 2012 bis 2014 lagen 28 Prozent der Messstellen
über dem EU-Grenzwert für Nitrat von 50 mg/L im Trinkwasser. Im Körper kann Nitrat zu giftigem Nitrit umgewandelt werden, welches für Schwangere und Säuglinge besonders gefährlich ist.

Leider unterstützt das Landwirtschaftsministerium noch immer lieber eine intensive Tierhaltung als den Schutz unseres Wassers. Grund genug, dass wir im Rahmen der deutschlandweiten Aktion am Samstag auf dem Kohlmarkt Unterschriften für eine strengere Düngeverordnung, bessere Tierhaltung und für eine Haltungskennzeichnungspflicht auf Fleischprodukten sammelten.

Die getesteten Wasserproben lagen für Braunschweig unter dem EU Richtwert von 2.8 mg Nitrat/L, weshalb in Hinblick auf Nitrat von einer guten Gewässerqualität gesprochen werden kann. Am Heidbergsee lag der Nitratwert beispielsweise bei 0.31 mg je Liter. Allerdings spielt die anhaltende Trockenheit der vergangenen Monate vermutlich eine entscheidende Rolle für den eher geringen Wert, da Nitrat durch Regenfälle ins Grundwasser ausgewaschen wird. Kein Grund also zur Entwarnung. Wir brauchen zügig einen Wechsel in der Tierhaltung. Noch 2015 lagen bei Messungen der Stadt Braunschweig 6 von 10 Messstellen auf landwirtschaftlichen Flächen über dem Grenzwert für Trinkwasser.

Willst du selbst etwas tun? Dann mach mit bei der Unterschriftenaktion für eine strengere Gülleverordnung: https://www.greenpeace.de/kampagnen/essen-ohne-pestizide/mitmachen/tun-s...


Mehr Informationen zu dem Thema findest du hier: https://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/dem-wasser-auf-den-grund...

Tags